Coolness*: Natürliches, harmloses Beruhigungsmittel
und Antidepressant ohne Eingewöhnung

Passion Flower GP (30 Kapseln)

geprüfte Gesamtbewertungen (15 Kundenbewertungen)

19,86 

Bereits 479 Produkte verkauft

Lieferzeit: ca. 3-7 Werktage per DPD

1-2 Kapseln täglich während des Essens mit einem Glas Wasser.

Gegenanzeigen
Individuelle Überempfindlichkeit, Asthenie. Bei  Schwangerschaft fragen Sie bitte den Arzt.

Coolness*: Natürliches, harmloses Beruhigungsmittel
und Antidepressant ohne Eingewöhnung

Zusammenfassung aller wichtigen Infos:
Bitte PDF im Vollbildmodus ansehen oder ausdrucken.

Flyer

Zusammensetzung (in 1 Kapsel):
standartisierter Extrakt (4:1) der oberen Teile der Passionsblume (Passiflora incarnata)
(3.5% Vitexin) (äquivalent mit  1200 mg Pulver aus den oberen Teilen der Passionsblume) – 300 mg
Verpackung: 30 Kapseln in Blisterverpackung


Eingeloggte Benutzer sehen mehr. 

Studiennachweise:
1. Foster S. Herbs for Your Health. Loveland, CO: Interweave Press, 1996, 68-9.
2. Lutomski J, Segiet E, Szpunar K, Grisse K. The importance of the passionflower in medicine [in German]. Pharm Unserer Zeit . 1981;10:45-49.
3. Chevallier A. Encyclopedia of Medicinal Plants . New York, NY: DK Publishing; 1996;117.
4. Bruneton J. Pharmacognosy, Phytochemistry, Medicinal Plants . Paris, France: Lavoisier Publishing Inc.; 1995:284-285.
5. Israel D, Youngkin EQ. Herbal therapies for perimenopausal and menopausal complaints. Pharmacotherapy . 1997;17:970-984.
6. Bourin M, Bougerol T, Guitton B, Broutin E. A combination of plant extracts in the treatment of outpatients with adjustment disorder with anxious mood: controlled study vs placebo. Fundam Clin Pharmacol . 1997;11:127-132.
7. Akhondzadeh S, Naghavi HR, Vazirian M, Shayeganpour A, Rashidi H, Khani M. Passionflower in the treatment of generalized anxiety: a pilot double-blind randomized controlled trial with oxazepam. J Clin Pharm Ther. 2001 Oct;26(5):363-7
8. Dhawan K, Kumar S, Sharma A. Anti-anxiety studies on extracts of Passiflora incarnata Linneaus. J Ethnopharmacol. 2001 Dec;78(2-3):165-70
9. Akhondzadeh S, Kashani L, Mobaseri M, Hosseini SH, Nikzad S, Khani M. Passionflower in the treatment of opiates withdrawal: a double-blind randomized controlled trial. J Clin Pharm Ther. 2001 Oct;26(5):369-73
10. Yaniv R, Segal E, Trau H, Auslander S, Perel A. Natural premedication for mast cell proliferative disorders. J Ethnopharmacol . 1995;46:71-72.
11. Meier B. Passiflora incarnata L.-Passion flower: Portrait of a medicinal plant. Zeitschrift Phytother 1995;16:115-26.
Schlaflosigkeit und Nervosität

Inhaltsstoffe

,

Wissenschaftlicher Bericht

Vitexin ist einer der wichtigsten Inhaltsstoffe der Passionsblume.

Vitexin hat eine Vielzahl von pharmakologischen Wirkungen, darunter antioxidative (Bai et al., 2016), entzündungshemmende (Choi et al., 2014; Nikfarjam, Hajiali, Adineh, & Nassiri-Asl, 2017), antibakterielle (Quílez et al., 2010; Das et al., 2016), antivirale (Fahmy et al., 2020), antinozizeptive (Borghi et al., 2013), hepatoprotektive (Kim, Chin, Lim, Kim, & Kim, 2004), kardioprotektive (Dong et al., 2013) und neuroprotektive Effekte (Yang, Yang, Zhang, Tian, Liu, & Zhao, 2014; Hosseinzadeh & Nassiri-Asl, 2017).

Vitexin ist nachweislich in der Lage, Elektronen zu spenden und als guter Radikalfänger zu fungieren.

Neurologische Störungen
Vitexin hat antiepileptische Effekte im Pilocarpin-Modell. (Aseervatham, Suryakala, Doulethunisha Sundaram, Bose, & Sivasudha, 2016). Die Vitexin-Verbindung zeigte dosisabhängige neuroprotektive Effekte gegen Hypoxie/Reoxygenierung-induzierten oxidativen Stress (Yang, Tan, et al., 2014).
Vitexin verbesserte die neurologischen Defekte bei zerebraler Ischämie/Reperfusion (Wang et al., 2015).
Die Vorbehandlung mit Vitexin (2 mg/kg, i.v.) unterdrückte die durch den Verschluss der mittleren Hirnarterie (MCAO) induzierte Apoptose (Jiang, Dai, & Cui, 2018).
Vitexin (45 mg/kg, i.p.) zeigte signifikante neuroprotektive Wirkungen nach einer hypoxischen/ischämischen Verletzung (HI) und reduzierte das Hirnödem, den neuronalen Zelltod, das Hirninfarktvolumen und den Abbau der Blut-Hirn-Schranke (BBB) bei Rattenwelpen (Min et al., 2015).

Beeinträchtigung des Gedächtnisses
Der Extrakt aus Passiflora incarnata L. verbessert die Neurogenese und die Gedächtnisfunktion. (Qi, Chen, Shan, Nie, & Wang, 2020)

Antinozizeptive und entzündungshemmende Aktivitäten
Vitexin hemmt entzündungsbedingte Schmerzen und kann auch 91 % der essigsäureinduzierten Zuckungen und des schmerzähnlichen Verhaltens hemmen, die durch Phenyl-p-Benzochinon, vollständiges Freund’sches Adjuvans und Capsaicin ausgelöst werden (Borghi et al., 2013).
Kardiovaskuläre Verletzungen

Vitexin hat kardioprotektive Wirkungen, verringert die Erhöhung des ST-Segments des EKG und reduziert die Größe des Myokardinfarkts bei myokardialer Ischämie-Reperfusion bei Ratten (Dong et al., 2013).
Vitexin kommt in Nahrungsmitteln vor und wird als aktiver Bestandteil von pflanzlichen Ergänzungsmitteln verwendet. (17)

Das Europäische Arzneibuch (2012) empfiehlt einen Passionsblumenextrakt, der nicht weniger als 1,5 % Gesamtflavonoide, berechnet als Vitexin, enthält.

Passionsblume GP enthält den standardisierten Extrakt der Passionsblume (Passiflora incarnata) aus dem Luftteil (4:1) mit 3,5% Vitexin.

Klinische Studie

„In einer randomisierten Doppelblindstudie wurde die Wirksamkeit von Passiflora incarnata-Extrakt mit Oxazepam bei der Behandlung der generalisierten Angststörung (GAD) verglichen. Die Studie wurde an 36 ambulanten Patienten mit der Diagnose GAD durchgeführt. Die Patienten wurden nach dem Zufallsprinzip zugeteilt: 18 erhielten den Passiflora-Extrakt (45 Tropfen/Tag) und 18 Oxazepam (30 mg/Tag) plus Placebo-Tropfen für eine 4-wöchige Studie. ERGEBNISSE: Passiflora-Extrakt und Oxazepam waren bei der Behandlung der generalisierten Angststörung wirksam. Es wurde kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Protokollen am Ende der Studie festgestellt. Oxazepam zeigte einen schnellen Wirkungseintritt. Andererseits traten bei Probanden, die Oxazepam erhielten, signifikant mehr Probleme im Zusammenhang mit der Beeinträchtigung der Arbeitsleistung auf.  Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Passiflora-Extrakt ein wirksames Medikament für die Behandlung der generalisierten Angststörung ist, und dass die geringe Häufigkeit der Beeinträchtigung der Arbeitsleistung bei Passiflora-Extrakt im Vergleich zu Oxazepam ein Vorteil ist.“ (3)

Der in dieser nicht-interventionellen Studie untersuchte ethanolische Trockenextrakt aus Passionsblume hat gut dokumentierte beruhigende Wirkungen und ist gut verträglich. Wir untersuchten die Auswirkungen dieses Extrakts auf die Stressresistenz (Resilienz) und die Lebensqualität (QoL) von Patienten, die unter nervöser Unruhe leiden.
Erwachsene Patienten im Alter von ≤ 95 Jahren mit der Diagnose „nervöse Unruhe“ wurden 12 Wochen lang mit einem getrockneten ethanolischen Extrakt der Passionsblume (Passiflora incarnata L.) behandelt. Zur Bewertung der Belastbarkeit (RS-13), der Lebensqualität (EQ-5D einschließlich EQ-VAS) und des Suchtpotenzials (BDEPQ) wurden standardisierte Fragebögen verwendet.
Nach 12 Wochen Behandlung wurden signifikante (p < 0,001) Verbesserungen der Belastbarkeit (RS-13: von 52,1 auf 67,7 Punkte) und der Lebensqualität (EQ-VAS: von 47,9 auf 75,0 Punkte) der Patienten gemessen. Auch der mittlere BDEPQ-Score wurde signifikant (p < 0,001) reduziert (von 23,0 auf 19,3 Punkte). Die Mittelwerte aller Begleitsymptome (innere Unruhe, Schlafstörung, Erschöpfung, Angst, Konzentrationsschwäche, Übelkeit, Zittern und Herzklopfen) verbesserten sich signifikant (p < 0,001). Die Verträglichkeit der Behandlung wurde von der Mehrheit der Patienten als „sehr gut“ oder „gut“ eingestuft. In drei Fällen wurden leichte unerwünschte Ereignisse (Müdigkeit) gemeldet.
Schlussfolgerung: Der in der vorliegenden Studie untersuchte Passionsblumenextrakt scheint bei Patienten, die unter nervöser Unruhe leiden, die Belastbarkeit und die Lebensqualität zu verbessern und ist gut verträglich. (4)

Passiflora incarnata ist ein traditionelles pflanzliches Beruhigungsmittel, Anxiolytikum und ein beliebtes Schlafmittel, das zur Behandlung von Schlafstörungen eingesetzt wird. Ziel der vorliegenden Studie war es, die Wirksamkeit von Passiflora incarnata-Kräutertee auf den menschlichen Schlaf zu untersuchen, die anhand von Schlaftagebüchern gemessen und durch Polysomnographie (PSG) validiert wurde. Die Studie wurde als doppelblinde, placebokontrollierte Studie mit wiederholten Messungen durchgeführt, bei der die Reihenfolge der Behandlungen (Passionsblume vs. Placebo-Tee) ausgeglichen war und die durch eine einwöchige „Auswaschphase“ getrennt war. Einundvierzig Teilnehmer (18-35 Jahre) wurden eine Woche lang jeder Behandlung ausgesetzt, wobei sie eine Tasse des Tees tranken und sieben Tage lang ein Schlaftagebuch ausfüllten und am siebten Morgen das State-Trait-Angstinventar von Spielberger ausfüllten. Zehn Teilnehmer unterzogen sich außerdem in der letzten Nacht jedes Behandlungszeitraums einem PSG. Von den sechs analysierten Messungen des Schlaftagebuchs zeigte sich bei der Schlafqualität eine signifikant bessere Bewertung für Passionsblume im Vergleich zu Placebo (t(40) = 2,70, p < 0,01). Diese ersten Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Konsum einer niedrigen Dosis von Passiflora incarnata in Form von Tee bei gesunden Erwachsenen mit leichten Schwankungen der Schlafqualität kurzfristige subjektive Schlafvorteile bringt. (5)

Die Ergebnisse einer randomisierten, kontrollierten Doppelblindstudie mit Clonidin plus Passiflora-Extrakt im Vergleich zu Clonidin plus Placebo bei der ambulanten Entgiftung von 65 Opiatabhängigen legen nahe, dass Passiflora-Extrakt ein wirksames Hilfsmittel bei der Behandlung des Opiatentzugs sein könnte. Insgesamt 65 Opiatabhängige wurden im Rahmen einer 14-tägigen klinischen Doppelblindstudie nach dem Zufallsprinzip einer Behandlung mit Passiflora-Extrakt plus Clonidin-Tablette oder Clonidin-Tablette plus Placebo-Tropfen zugewiesen. Alle Patienten erfüllten die DSM-IV-Kriterien für Opioidabhängigkeit. Die feste Tagesdosis betrug 60 Tropfen Passiflora-Extrakt und eine maximale Tagesdosis von 0,8 mg Clonidin, die in drei geteilten Dosen verabreicht wurde. Der Schweregrad des Opiatentzugssyndroms wurde an den Tagen 0, 1, 2, 3, 4, 7 und 14 anhand der Short Opiate Withdrawal Scale (SOWS) gemessen.
Beide Protokolle waren bei der Behandlung der körperlichen Symptome des Entzugssyndroms gleich wirksam. Die Gruppe mit Passiflora plus Clonidin zeigte jedoch eine signifikante Überlegenheit gegenüber der Gruppe mit Clonidin allein bei der Behandlung der psychischen Symptome.  (9)

Nikotin, ein bioaktiver Bestandteil des Tabaks, macht stark süchtig. Für die Raucherentwöhnung wurden zahlreiche Therapien entwickelt, die jedoch alle nur begrenzt erfolgreich waren. Unser Labor hat zuvor gezeigt, dass ein Extrakt aus Passiflora incarnata Linn. die Ausprägung der lokomotorischen Sensibilisierung durch Nikotin bei Ratten antagonisiert.
In dieser Studie wurde die Fähigkeit von Vitexin, einem in P. incarnata vorkommenden Flavonoid, untersucht, die Anzeichen von Nikotinsensibilisierung bei Ratten zu lindern. Männlichen Wistar-Ratten wurden an vier aufeinanderfolgenden Tagen einmal täglich 0,4 mg/kg Nikotin oder Vehikel (n = 16-18 pro Gruppe) verabreicht. Die Verabreichung von Nikotin führt zu einer Sensibilisierung der motorischen Aktivität. Am fünften Tag wurde die Bewegungsaktivität überwacht, indem Ratten aus jeder Behandlungsgruppe 30 oder 60 mg/kg Vitexin oder dessen Vehikel (n = 4-6 pro Gruppe) 30 Minuten vor einer Provokationsdosis von 0,4 mg/kg Nikotin verabreicht wurden.
Die Provokationsdosis Nikotin führte bei Ratten, die 4 Tage lang für Nikotin sensibilisiert waren, zu einer Bewegungsaktivität, die etwa doppelt so hoch war wie bei Ratten, die während der Sensibilisierungsphase mit dem Vehikel behandelt wurden. Ratten, die für Nikotin sensibilisiert waren und dann vor der Nikotinprobe mit 60 mg/kg Vitexin behandelt wurden, wiesen ein Niveau der Bewegungsaktivität auf, das dem der mit dem Vehikel behandelten Kontrollen entsprach. Vitexin wirkte der Sensibilisierung der Lokomotorik von Ratten durch Nikotin entgegen, wie es auch der Gesamtextrakt in der vorherigen Studie tat. Schlussfolgerung: Vitexin sollte in zukünftigen Studien untersucht werden, um sein Potenzial zur Behandlung der Nikotinsucht beim Menschen zu bewerten. (10)

Die Wirkung der Passionsblume bei der Linderung von ADHS-Symptomen wurde in einer randomisierten klinischen Doppelblindstudie getestet. 34 Kinder mit ADHS erhielten nach dem Zufallsprinzip 8 Wochen lang Tabletten von Passiflora (0,04 mg/kg/Tag, zweimal täglich) oder Methylphenidat (1 mg/kg/Tag, zweimal täglich), wobei die Dosierung an das Gewicht angepasst wurde. Sowohl die Eltern- als auch die Lehrerbewertungen ergaben keinen signifikanten Unterschied im klinischen Nutzen der Passiflora- und Methylphenidat-Behandlung bei ADHS-Kindern im Verlauf der Studie (F = 0,007, df = 1, und p = 0,93; bzw. F = 0,006, df = 1, und p = 0,94). Außerdem war das Nebenwirkungsprofil von Passiflora im Vergleich zu Methylphenidat geringer. (11)

Angstsymptome werden häufig bei Zahnpatienten beobachtet, unabhängig davon, ob sie sich einfachen oder invasiveren Eingriffen wie Operationen unterziehen müssen. Ziel dieser Studie war es, die Wirkung von Passiflora incarnata und Midazolam zur Kontrolle von Angstzuständen bei Patienten zu vergleichen, die sich einer Extraktion des dritten Unterkiefermolars unterziehen.
Vierzig Freiwillige unterzogen sich in einer randomisierten, kontrollierten, doppelblinden, klinischen Crossover-Studie einer bilateralen Extraktion ihrer dritten Unterkiefermolaren. Passiflora incarnata (260 mg) oder Midazolam (15 mg) wurden 30 Minuten vor dem Eingriff oral verabreicht. Das Angstniveau der Teilnehmer wurde anhand von Fragebögen und der Messung körperlicher Parameter, einschließlich Herzfrequenz (HR), Blutdruck (BP) und Sauerstoffsättigung (SpO2), bewertet.
Bei unabhängiger Betrachtung der einzelnen Verfahren gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Protokollen bei Blutdruck, Herzfrequenz und SpO2. Über 70 % der Probanden gaben an, dass sie sich bei beiden Protokollen ruhig oder ein wenig ängstlich fühlten. Bei Midazolam berichteten 20 % der Teilnehmer über Amnesie (sie konnten sich an nichts mehr erinnern), während Passiflora die Gedächtnisbildung kaum oder gar nicht beeinträchtigte.
Schlussfolgerungen: Passiflora incarnata zeigte eine ähnliche anxiolytische Wirkung wie Midazolam und war sicher und wirksam für die bewusste Sedierung erwachsener Patienten, die sich einer Extraktion ihrer dritten Unterkiefermolaren unterzogen. (13)

Passiflora incarnata L. (Passifloraceae) wird in mehreren traditionellen Medizinsystemen zur Behandlung von Epilepsie eingesetzt. In der vorliegenden Studie sollte die doppelte Schutzwirkung des hydroethanolischen Extrakts von Passiflora incarnata bei Pentylentetrazol (PTZ)-induzierten Krampfanfällen und der damit verbundenen postiktalen Depression untersucht werden.
Verschiedene Gruppen von Mäusen wurden 15 Tage lang im Abstand von 5 Tagen mit wiederholten subkonvulsiven PTZ-Dosen (50mg/kg; i.p.) verabreicht. Vom 5. bis zum 15. Tag wurden den Tieren in den verschiedenen Gruppen täglich unterschiedliche Dosen von hydroethanolischem Extrakt aus Passiflora incarnata (150, 300 und 600 mg/kg; i.p.), Diazepam (2 mg/kg; i.p.) und Vehikel verabreicht. An jedem 5. Tag nach der PTZ-Behandlung wurde die Anfallsschwere (Score) notiert. Nach den krampfartigen Episoden wurden auch die Bewegungsaktivität (mit dem Aktophotometer) und die Immobilitätsdauer (mit dem forcierten Schwimmtest) bestimmt. Am 15. Tag nach der Verhaltensbeurteilung wurde der Serotonin- und Noradrenalinspiegel im Gehirn mit spektrofluorometrischen Methoden bestimmt.
Die Behandlung mit dem Extrakt reduzierte signifikant (p<0,05) den Schweregrad der Anfälle und die Dauer der Unbeweglichkeit im Vergleich zur Vehikelkontrolle in einer dosis- und zeitabhängigen Weise. Darüber hinaus wurden durch die Behandlung mit dem Extrakt die Serotonin- und Noradrenalinspiegel im Gehirn aufrechterhalten. Schlussfolgerungen: Die Ergebnisse der vorliegenden Studie lassen den Schluss zu, dass der hydroethanolische Extrakt von Passiflora incarnata PTZ-induzierte Anfälle unterdrückt und die damit verbundene postiktale Depression, die durch das Standard-Antiepileptikum Diazepam verschlimmert wird, lindert. (14)

Passiflora incarnata L. wird seit dem 16. Jahrhundert in Südamerika und Europa als Heilpflanze verwendet. Frühere pharmakologische Studien konzentrierten sich vor allem auf die sedierenden, anxiolytischen und krampflösenden Wirkungen der Pflanze auf das zentrale Nervensystem und ihre unterstützende Rolle bei der Behandlung von Suchtkrankheiten.
Ziel der vorliegenden Studie war es, die verhaltensbezogenen und neurochemischen Auswirkungen einer langfristigen oralen Verabreichung von P. incarnata zu bewerten. Der Passionsblumenextrakt (30, 100 oder 300 mg/kg Körpergewicht/Tag) wurde 4 Wochen alten männlichen Wistar-Ratten über das Trinkwasser verabreicht. Die Tests wurden nach 7 Wochen Behandlung durchgeführt. Das räumliche Gedächtnis wurde in einem Wasserlabyrinth getestet, und die Konzentrationen von Aminosäuren, Monoaminen und deren Metaboliten wurden in ausgewählten Gehirnregionen mittels Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC) untersucht. Bei Ratten, denen Passionsblume verabreicht wurde, konnten wir im Vergleich zur Kontrollgruppe eine geringere Angst und eine dosisabhängige Verbesserung des Gedächtnisses feststellen. (16)

Referenzen

1. Miroddi M, Calapai G, Navarra M, Minciullo PL, Gangemi S. Passiflora incarnata L.: Ethnopharmakologie, klinische Anwendung, Sicherheit und Auswertung klinischer Studien. J Ethnopharmacol. 2013;150:791-804.

2. Suvarna P Ingale, Sanjay B Kasture. Schützende Wirkung eines standardisierten Extrakts aus der Blüte von Passiflora incarnata bei Parkinson und Alzheimer-Krankheit.  Anc Sci Life. 2017 Apr-Jun; 36(4): 200-206.

3. Akhondzadeh S, Naghavi HR, Vazirian M, Shayeganpour A, Rashidi H, Khani M. Passionsblume in der Behandlung von generalisierten Angstzuständen: eine randomisierte kontrollierte Doppelblindstudie mit Oxazepam. J Clin Pharm Ther. 2001 Oct;26(5):363-7

4. Judith Gibbert, Fabian Kreimendahl, Jennifer Lebert, Reinhard Rychlik, Inga Trompetter. Verbesserung der Stressresistenz und Lebensqualität von Erwachsenen mit nervöser Unruhe nach Behandlung mit einem Passionsblumentrockenextrakt. Complement Med Res. 2017;24(2):83-89.

5. A Ngan, R Conduit. Eine doppelblinde, placebokontrollierte Untersuchung der Auswirkungen von Passiflora incarnata (Passionsblume) Kräutertee auf die subjektive Schlafqualität. Phytother Res. 2011 Aug;25(8):1153-9.

6. Gwang-Ho Kim, Yehlim Kim, Sunmi Yoon, Sung-Jo Kim, Sun Shin Yi. Schlaf-induzierende Wirkung von Passiflora incarnata L. Extrakt durch einmalige und wiederholte orale Verabreichung bei Nagetieren. Food Sci Nutr. 2019 Dec 19;8(1):557-566.

7. Israel D, Youngkin EQ. Pflanzliche Therapien für perimenopausale und menopausale Beschwerden. Pharmakotherapie . 1997;17:970-984.

8. Fahami F, Asali Z, Aslani A, Fathizadeh N. A comparative study on the effects of Hypericum Perforatum and passion flower on the menopausal symptoms of women referring to Isfahan city health care centers. Iran J Nurs Midwifery Res. 2010;15:202-207

9. Akhondzadeh S, Kashani L, Mobaseri M, Hosseini SH, Nikzad S, Khani M. Passionsblume in der Behandlung des Opiatentzugs: eine randomisierte, kontrollierte Doppelblindstudie. J Clin Pharm Ther. 2001 Oct;26(5):369-73

10. Samantha Bedell, Jacob Wells, Qinfeng Liu, Chris Breivogel. Vitexin als Wirkstoff in der Passionsblume mit Potenzial als Mittel zur Nikotinentwöhnung: Vitexin-Antagonismus der Expression von Nikotin-Lokomotorensensibilisierung bei Ratten. Pharm Biol. 2019 Dec;57(1):8-12.

11. Akhondzadeh, Mohammadi, Momeni. Passiflora incarnata in der Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung bei Kindern und Jugendlichen. Therapie 2(4):609-614 – Juli 2005.

12. Sita Sharan Patel, Neelesh Kumar Verma, Karunakaran Gauthaman. Übersichtsartikel Passiflora Incarnata Linn: A Review on Morphology, Phytochemistry and Pharmacological Aspects. Phcog Rev. Vol, 3, Ausgabe 5, 186-192, 2009.

13. L-P Dantas, A de Oliveira-Ribeiro, L-M de Almeida-Souza, F-C Groppo. Wirkungen von Passiflora incarnata und Midazolam zur Kontrolle von Angstzuständen bei Patienten, die sich einer Zahnextraktion unterziehen. Med Oral Patol Oral Cir Bucal. 2017 Jan 1;22(1):e95-e101.

14. Bhupinder Singh, Damanpreet Singh, Rajesh Kumar Goel. Zweifache Schutzwirkung von Passiflora incarnata bei Epilepsie und damit verbundener postiktaler Depression. J Ethnopharmacol. 2012 Jan 6;139(1):273-9.

15. Protko N.N. Passiflora (Passiflora incarnata) in der allgemeinen Praxis. Belarussische Medizinische Akademie für postgraduale Ausbildung, Minsk. Medizinische Nachrichten. Ausgabe 7, 2016.

16. Katarzyna Jawna-Zboińska, Kamilla Blecharz-Klin, Ilona Joniec-Maciejak, Adriana Wawer, Justyna Pyrzanowska, Agnieszka Piechal , Dagmara Mirowska-Guzel, Ewa Widy-Tyszkiewicz. Passiflora incarnata L. verbessert das räumliche Gedächtnis, reduziert Stress und beeinflusst die Neurotransmission bei Ratten. Phytother Res. 2016 May;30(5):781-9.

17. Fatemeh Babaei, Armita Moafizad, Zahra Darvishvand, Mohammadreza Mirzababaei, Hossein Hosseinzadeh, und Marjan Nassiri-Asl. Übersicht über die Wirkung von Vitexin bei Krankheiten, die mit oxidativem Stress zusammenhängen. Food Sci Nutr. 2020 Jun; 8(6): 2569-2580.

15 Bewertungen für Passion Flower GP (30 Kapseln)

  1. Elena H.

    Ich finde dieses Produkt gut.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. Frosina V.

    Alles Produkte von Santegra sind wirklich gut und helfen

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  3. Frosina V.

    Alles Produkte von Santegra sind wirklich gut und helfen sehr

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  4. Gabriele S.

    Wirkt schnell, in viele Situationen, wenn die Nerven nicht mehr mitmachen, hilfreich.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  5. Tanja J.

    Gute für stressige Situationen und zur Beruhigung!

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  6. Olga K.

    Senkt Blutdruck bei mir, bei Schlafstörungen hilft sofort und vor allem tut gut bei Muskelkater.
    Sehr gut 👍.
    Kaufe schon zum Zweiten mal.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  7. Kristina L.

    Sehr gut, hat uns geholfen.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  8. Leon V.

    Alles super! Gerne wieder 💪

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  9. Michaela W.

    Fühle mich entspannt und bin ruhiger geworden

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  10. Stephan F.

    Alles prima geklappt, schnelle Lieferung.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  11. Wassili Z.

    Dieses Produkt hat einigen meiner Bekannten sehr geholfen, besonders bei Schlaflosigkeit.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  12. Monika M.

    Wirkt wie erwartet am Abend beruhigend.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  13. Aurelia S.

    Fühle mich viel besser! Zu empfehlen

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  14. Aurelia S.

    Ich nehme mehrere Sachen zusammen ein. Mir geht es gesundheitlich besser, somit hilft es.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  15. Tobias-Conrad

    Ich wende das Passionsblumen Extrakt selbst bei Schlaflosigkeit und Nervosität an.
    Gleich nach dem Aufstehen wenn mein Kopf meint tausende Aufgaben auf einmal lösen zu müssen.
    Abends um meine Gedanken zur Ruhe zu bringen.
    Ich bin durch die Einnahme mehr in Balance.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Passion Flower GP (30 Kapseln)

Lieferzeit: ca. 3-7 Werktage per DPD

Diese Webseite verwendet neben notwendigen Cookies auch solche, die zur Analyse oder Personalisierung deiner Nutzererfahrung dienen. Nähere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.