Mangelnde Hygiene als häufigste Ursache für die Verbreitung von Würmern. 

Reduzieren Sie die Gefahr eines erneuten Wurm- Parasitenbefalls.

8 Tipps, wie sie selbst sofort ein Weitergeben von Würmern
oder die Ansteckung damit durch stete Hygiene vermeiden können:
  • Bettwäsche nach der ersten Entwurmungsbehandlungtag mit 90 Grad waschen.
  • Fingernägel kurzhalten, damit sich dort nach dem Kratzen z.B. am Po keine Würmer verstecken können, die dann wieder über den Mund in den Körper gelangen können.
    Besonders bei Kindern ist das sehr wichtig.
  • Sinnvoll ist es, die Hygiene auf die ganze Familie auszuweiten. Den Sexualpartner am Besten ebenfalls entwurmen.
  • Haustiere sollten je nach Tierart bis zu viermal jährlich entwurmt werden. Am besten zeitgleich mit Ihrer eigenen Entwurmungskur.
  • Sorgfältig staubsaugen, denn die Wurmeier halten sich im Staub über Wochen.
  • Händewaschen nach jedem Toilettengang, wenn Sie von draußen kommen und vor dem Essen.
  • Frisches Obst und Gemüse gründlich waschen – auch wenn es geschält wird.
  • In sehr warmen Ländern wird außerdem empfohlen, nur gekochte Speisen, gares Fleisch zu essen und nur abgekochtes Wasser oder Wasser aus versiegelten Flaschen zu trinken.
  • Unterwäsche und Waschlappen täglich wechseln und Waschlappen mit 90 Grad waschen – bei akutem Verdacht auf Würmer auch Unterwäsche bei 90 Grad waschen.

Stimmt die Hygiene, dann macht folgendes Sinn: 

Quellenangabe:
http://www.rund-ums-baby.de/kinderarzt/Wie-lange-spezielle-Hygiene-Massnahmen-bei-Wuermern_338647.htm
http://www.natuerlich-online.ch/beratung/frage/entwurmen-absolute-hygiene-noetig/